Der Felixsee

1850 wurde die Grube „FELIX“ in der Gemarkung als Braunkohlengrube für die umliegende Industrie (Glashütten und Tuchfabriken) aufgeschlossen. Der Abbau erfolgte Unter- und Übertage, da das Kohleflöz auf dem „Muskauer Faltenbogen“, einer eiszeitlichen Endmoräne, stark aufgefaltet worden war. Der heutige „Felixsee“ mit 17 m Wassertiefe entstand aus der vorletzten Abbaumulde der Grube „FELIX“, die 1930 in Konkurs ging. Restfundamente der ehemaligen Tagesanlagen sind heute noch in der angrenzenden Waldlandschaft zu finden und als „Nickels Buden“ (namensgebend war der letzte Grubenwächter Nickel) bekannt. Nickel lebte dort bis zu seinem Tode in der Waldeinsamkeit und fand auch bei Erwin Strittmatter in der Romantrilogie einen gebührenden Platz.

Strittmatter - Grube Felix, Bohsdorf und Umgebung

Strittmatter - Grafik, Vereinsgeschichte Heute ist der See ein beliebtes Bade- und Tauchsportgewässer auf Grund seines klaren Wassers. Die nahegelegene Bungalowsiedlung ist ein weiteres  Zeugnis für die Beliebtheit des Sees. Das Aussehen des Sees hat sich im Verlauf der Jahrzehnte nachhaltig verändert.

Strittmatter - Der Felixsee, Bohsdorf und Umgebung

Strittmatter - Der Aussichtsturm am Felixsee, Bohsdorf und Umgebung

Aktuelles

09.11.2017
Eva und Erwin Strittmatter besaßen die Gabe, ganz alltägliches Geschehen in ihrem Werk zu poetisieren.
 
07.11.2017
die richtige Zeit also für das Literaturcafé in Bohsdorf.
 
19.10.2017
Einige Schülerrezensionen einer 10. Klasse (Deutschlehrerin Ingrid Michel) des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums zu “Mücke am Blatt” von Peter Moschall.
 

Termine

27.01.2018 | 13 Uhr | Mitgliederversammlung “Unter Eechen”
Dr. Franka Köpp, Akademie der Künste Berlin, referiert mit Foto-Projektionen über ihre Arbeit am Erwin-Strittmatter-Archiv.

16.03.2018 | 19 Uhr | Rats-und Bürgersaal in Stolpen, Markt 26
Mitglieder des Vereins lesen: Erwin und Eva Strittmatter – Szenen einer Ehe

07.04.2018 | 14 Uhr | Literaturcafé “Unter Eechen”
Matthias Stark referiert zu Erwin Strittmatters literarische Vorlieben, u. a. Emerson, Laxness, Hesse, Laotse

15.04.2018 | 16 Uhr | Theaterscheune Cottbus
Lesung “Von Bohsdorf nach Schulzendorf – Auf den Spuren von Eva und Erwin Strittmatter”
u.a. mit Knut Strittmatter, seiner Tochter Judka Strittmatter, den Schauspielern Oliver Breite und Michael Becker und den Herausgebern Matthias Stark und Renate Brucke

Kontakt

Erwin-Strittmatter-Verein e. V.
Dorfstraße 35, OT Bohsdorf
03130 Felixsee
Telefon: (03 56 98)  2 21  |  Fax: (03 56 98) 85 94 27 
bohsdorf@strittmatter-verein.de

Öffnungszeiten des Ladens
Montag

geschlossen
Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen
11.00 bis 17.00 Uhr (April bis Oktober)
Vom 15. bis 31. März schließt der Laden schon um 16 Uhr.

Von November bis Mitte März bleibt der Laden geschlossen, Terminabsprache per Telefon oder E-Mail möglich.


 
   
© 2002-2017 Erwin-Strittmatter-Verein e.V. - Supported by IT Systemhaus hartwaretotal